Yoga ist eine ideale und erprobte Form der Bewegung, die sowohl körperliches als auch geistiges Bewusstsein in den Mittelpunkt stellt. In unserem heutigen Beitrag werfen wir einen genauen Blick auf die Vorteile von Yoga für Senioren. Im Fokus steht dabei insbesondere die Möglichkeit, Yoga auf dem Stuhl zu praktizieren, um die positiven Auswirkungen auf Körper und Geist auch bei körperlichen Einschränkungen zu erfahren. Lassen Sie uns gemeinsam entdecken, wie Yoga Senioren dabei helfen kann, mehr Energie, Vitalität und Lebensfreude zu gewinnen.


Zahlreiche Sportarten fokussieren sich eher auf den körperlichen Aspekt, während Yoga die Balance zwischen dem körperlichen und geistigen Bewusstsein in den Mittelpunkt stellt. Yoga geht über die rein körperliche Betätigung hinaus und fokussiert sich auf die Verbindung von Körper, Geist und Seele. Es hilft, die innere Balance wiederherzustellen, Stress abzubauen und die Konzentration zu verbessern. Es ist eine ideale und erprobte Form der Bewegung, die in jedem Alter erlernt und praktiziert werden kann. Mit regelmäßiger Praxis können positive Effekte wie mehr Energie, Vitalität und nicht zuletzt auch mehr Lebensfreude und Selbstbewusstsein erreicht werden. Die langsamen und achtsamen Bewegungen können problemlos an die Bedürfnisse von Senioren angepasst werden und haben, Studien zufolge, eine Doppelwirkung auf Geist und Körper. Wer aufgrund körperlicher Einschränkungen Yoga auf der Matte nicht mehr praktizieren kann oder möchte, bietet Yoga auf dem Stuhl eine gute Möglichkeit diese Bewegungsform auszuprobieren und in den Genuss der Vorteile von Yoga zu kommen.

Interview mit einer examinierten Yogalehrerin

Entdecken Sie die Welt des Yoga auf dem Stuhl und erfahren Sie mehr über die Vorteile und Möglichkeiten, die diese Form des Yoga bietet. Lernen Sie von der erfahrenen Yogalehrerin Mirjam Michaelis in diesem Interview, wie Yoga auf dem Stuhl auch für Senioren und Menschen mit Einschränkungen geeignet ist und welche Auswirkungen es auf Körper und Geist hat.

Mirjam Michaelis, 45 Jahre alt, ist examinierte Altenpflegerin, Fachautorin und zertifizierte Yogalehrerin, spezialisiert auf Yoga auf dem Stuhl für Senioren. Das Unterrichten von Yogastunden in Rehakliniken, Einrichtungen der Altenpflege, online auf YouTube und privat bei Senior*innen macht es Mirjam möglich zum Wohlbefinden ihrer Mitmenschen beizutragen.

 

Liebe Mirjam, Yoga ist eine wunderbare Bewegungsform und kennt kein Alter, kein Geschlecht und kein Fitnesslevel. Können Sie uns Ihr Yoga beschreiben?

Yoga auf dem Stuhl ist eine wunderbare Möglichkeit Yoga zu praktizieren, auch wenn man aus unterschiedlichen Gründen nicht auf die Yogamatte kann oder möchte.

Für mich bedeutet Yoga auf dem Stuhl, dass auch Menschen eines höheren Alters oder mit Erkrankungen diese sanfte und doch auch stärkende Art von Bewegung mitmachen können. Ich liebe die Arbeit mit älteren Menschen und habe so eine Möglichkeit für mich gefunden, zwei meiner Leidenschaften zusammenzubringen.

Yoga auf dem Stuhl – wie der Name schon verrät, setzt wohl einen Stuhl voraus.Braucht man dafür einen speziellen Stuhl?

Es ist hilfreich, wenn der Stuhl auf dem Yoga praktiziert wird, eine Lehne hat, die auf Höhe der Schulterblätter endet. Auch zu empfehlen ist, dass der Stuhl keine Armlehnen hat, damit ausreichend Bewegungsfreiheit vorhanden ist. Die Fußsohlen sollten im aufrechten Sitz den Boden komplett berühren. Falls dies zu Schwierigkeiten führt, kann man sich ein Kissen oder eine andere Unterlage zur Hilfe nehmen.

Da ich in Kliniken Yoga auf dem Stuhl unterrichte, muss ich jedoch mit den Stühlen arbeiten, die vorhanden sind. Und das geht auch.

Ist für das Yoga auf dem Stuhl weiteres Equipment nötig?

Es wird kein anderes Equipment benötigt, das macht es ja so einfach und für jeden durchführbar. Allerdings können Hilfsmittel genutzt werden.

Hier eine Liste von Hilfsmittel, die zum Einsatz kommen können:

  • Yogablöcke: Falls die Füße im Sitzen nicht den Boden berühren, können Blöcke, aber auch eine Physiomatte den Teilnehmer hierbei unterstützen.

  • Yogagurt: Ein Yoga Gurt kann beispielsweise bei Dehnübungen sehr hilfreich sein.

  • Kissen und Decken: Mit Kissen kann der Rücken im Sitzen unterstützt werden und bei der Endentspannung kann eine Decke vom Vorteil sein.

  • Yogamatte: Eine Yogamatte unter dem Stuhl kann für mehr Standfähigkeit sorgen.

Für wen eignet sich Yoga auf dem Stuhl? Verraten Sie uns, wie der typische Yogi auf dem Stuhl ausschaut?

Grundsätzlich ist Yoga auf dem Stuhl für jeden, der aus gesundheitlichen oder persönlichen Gründen nicht auf die Yogamatte kann oder möchte, geeignet.

Sinnvoll ist es den Stuhl der Yogamatte vorzuziehen, wenn zum Beispiel das hinlegen und aufstehen Probleme macht oder bei hohem Blutdruck die Gefahr besteht, dass dieser sich steigert, wenn flach auf der Matte gelegen wird oder bei Arthrose, Rheuma, nach Schlaganfall und Herzinfarkt, bei Gangunsicherheit oder Schwindelgefühlen, um nur ein paar Situationen aufzuzählen, bei denen der Stuhl manchmal die bessere Wahl ist.

Meine Yogaschüler sind meistens Ü 70 und haben Vorerkrankungen wie z.B. erhöhten Blutdruck, Arthrose, Diabetes oder andere Erkrankungen. Das Ziel ist oft eine Verbesserung des Allgemeinbefindens, Schmerzreduktion oder Entspannung.

Ist der Einstieg in Yoga schwer? Haben Sie gewisse Ratschläge für Anfänger?

Der Einstieg ist sehr einfach, da kaum körperliche Voraussetzungen gegeben sein müssen. Der Schüler sollte nur für eine gewisse Zeit auf einem Stuhl sitzen können.

Mein Ratschlag wäre, es einfach auszuprobieren, sich auf eine Reise zu begeben, auf der man oft schon nach der ersten Stunde eine Veränderung feststellen wird. Der eine verspürt vielleicht Entlastung im Rücken, der andere hat endlich mal wieder tief durchgeatmet und der nächste kann an dem Abend besser schlafen.

Haben Sie bereits eigene Erfahrungen mit Menschen, die schwächer auf den Beinen werden, gemacht? Wenn ja, was können Sie diesen Menschen raten?

Ja, in jeder meiner Yogastunden sind Schüler mit Problemen in diesem Bereich. Ich rate zu einem sanften Muskelaufbau sowie Koordinationsübungen.

Auf dem Stuhl kann man mit bestimmten Übungen die Beinmuskulatur hervorragend trainieren und wenn es klappt auch vorsichtig das Aufstehen üben, um so neue Sicherheit zu erlangen. Auch ein gezieltes Training der Bauchmuskulatur hilft, stabiler zu stehen und zu gehen. Die Füße nicht zu vergessen  ein mobiler und gestärkter Fuß, ist die Grundlage für einen stabilen Stand.

Was halten Sie allgemein von Notrufsystemen und insbesondere von unserem Konzept?

Ich halte sehr viel von einem Notrufsystem. Da ich gelernte Altenpflegerin bin und eine Zeitlang bei einem ambulanten Pflegedienst gearbeitet habe, durfte ich die Notwendigkeit eines Notrufsystems des Öfteren erleben. Und jetzt wo ich mit vielen Senioren zu tun habe, die noch selbstständig zu Hause leben, aber oft alleinstehend sind, finde ich es sehr sinnvoll ein „mobiles“ Notrufsystem dabei zu haben. Ich denke da beispielsweise an meine 82 Jahre alte Schwiegermutter. Sie ist noch fit und sehr gerne mit dem Fahrrad unterwegs. Zu unserem Leidwesen auch manchmal in der Peripherie. So ein Notrufsystem wie das caera Notrufarmband gibt dann nicht nur dem Senior Sicherheit, sondern auch den Angehörigen.

Das caera Notrufarmband ermöglicht es Menschen in Not, per Knopfdruck oder automatischer Sturzerkennung Hilfe zu rufen und eine Verbindung zu Notfallkontakten herzustellen, und zwar nahezu in ganz Europa.

Jetzt kaufen

Wie eignet sich Yoga auf dem Stuhl zur Sturzprophylaxe? Kann die Gangunsicherheit damit verbessert werden?

Sehr gut! Ich habe dazu auch schon ein Video auf meinem YouTube-Kanal veröffentlicht. Mit den richtigen Übungen und etwas Durchhaltevermögen kann hier einiges bewirkt werden.

Die Frage ob mit den Übungen die Gangunsicherheit verbessert werden kann, kann ich nicht im Allgemeinen mit einem Ja beantworten. Wenn z.B. Schwindel vorhanden ist, sollte die Ursache erst einmal herausgefunden werden. Aber ein stabiler Stand kann mit den richtigen Übungen gefördert werden.

Welche Übungen können Sie unseren Leserinnen und Lesern zur Sturzprophylaxe empfehlen?

Die Übung, die ich empfehle, nenne ich Hoppe-Hoppe Reiter.

Hier bei setzt sich der Yogaschüler so weit nach hinten auf seinen Stuhl das sein Rücken angelehnt ist. Nun wird ein Bein gehoben und steif wie ein Brett gemacht. Von hier aus kann das Bein nun zum Wippen gebracht werden, ganz so als säße ein kleines Kind auf dem Unterschenkel und würde Hoppe-Hoppe-Reiter machen wollen. Hierbei kann die Geschwindigkeit sowie wie weit das Bein in die Höhe gebracht wird, variieren. Wichtig ist, dass die Kraft aus dem Bauch und dem Bein kommt und nicht mit Schwung aus dem Rücken, so dass der Stuhl kippelt.

Hier wird insbesondere die Oberschenkelmuskulatur trainiert, die wichtig für ein sicheres Gangbild ist.

Welche Übungen sind für Anfänger geeignet und welche für Fortgeschrittene?

Das kommt natürlich ganz individuelle auf den Yogaschüler und seine Voraussetzungen an. Jedoch kann ein Anfänger z.B. mit leichten im Atemfluss ausgeführten Übungen wie dem Schulterkreisen nicht viel verkehrt machen. Wichtig ist immer auf den eigenen Körper zu hören und achtsam mit sich umzugehen. Das macht mein Yoga aus. Nach jeder Übung spüren wir in unseren Körper hinein, um zu schauen wie die Übung auf diesen gewirkt hat.

Wie kann man den Schwierigkeitsgrad steigern?

Ein Fortgeschrittener Yogaschüler auf dem Stuhl kann z.B. probieren ob auch einige Übungen im Stehen am Stuhl möglich sind. Auch dort gibt es eine große Bandbreite an Übungen. Ansonsten können einfach Wiederholungen erhöht werden oder z.B. auch Hilfsmittel wie kleine Gewichte dazu genommen werden.

Wie lange praktizieren Sie schon? Warum haben Sie sich dafür entschieden Yoga auf dem Stuhl insbesondere bei Senioren zu praktizieren?

Ich mache seit mehr als 15 Jahren Yoga, mal intensiver, mal etwas sanfter. So wie meine Lebenssituation es gerade braucht.

Mein Job als Altenpflegerin und meine damit verbundene Liebe zu den Senioren, gepaart mit meiner Leidenschaft für Yoga haben mich dazu motiviert diese Art von Yoga zu praktizieren. Da lag es sehr Nahe alles miteinander zu verbinden und einen Beruf zu haben, der sich nicht nach Arbeit anfühlt.

Wo finden Ihre Kurse statt? Und wie groß sind die Gruppen oder geben Sie Einzelunterricht?

Ich unterrichte Menschen zu Hause oder in einer Senioreneinrichtung. Die Gruppengrößen variieren zwischen 5 und 15 Personen. Zuhause ist es in der Regel ein Yogaschüler oder ein Pärchen. Natürlich kann Yoga auch z.B. mit meinen YouTube Videos zuhause allein gemacht werden.  Auf meinem YouTube-Kanal veröffentliche ich kostenlose Yoga auf dem Stuhl Videos. Hier ist bestimmt für jeden das passende dabei.

Allerdings ist es immer gut zwischendrin mal einen Yogalehrer hinzu zu ziehen, damit dieser schauen kann ob alles richtig ausgeführt wird.

Sie schreiben auch Fachbücher. Welche Publikationen haben Sie bisher rausgebracht? Welche Ziele haben Sie für die Zukunft?

Ich habe ein Buch zu diesem Thema geschrieben, dass sich an Mitarbeiter aus der Pflege oder der Seniorenbetreuung richtet. Es heißt „Yoga auf dem Stuhl“ Grundlagen und Übungen für die Pflege. Es ist im Vincentz Verlag erschienen. In der Zukunft möchte ich weiterhin meine Arbeit ausüben und in glückliche Gesichter blicken!

Was gefällt Ihnen an Ihrer Arbeit besonders gut? Was war Ihr schönstes Erlebnis als Yogalehrerin?

Die Freude, die ich anderen damit schenke und da für mich das Thema Gesundheit wichtig ist, ist es schön einen Teil dazu beitragen zu können, dass sich Menschen auch im hohen Alter um Ihre Gesundheit kümmern können. Es gibt kein einzelnes Erlebnis, sondern sehr viele. Ich habe aber schon sehr oft, sei es direkt, per Mail, als Postkarte oder auf meinem YouTube-Kanal sehr liebes und positives Feedback bekommen. Dann, wenn ich merke, dass meine Arbeit Sinn ergibt und ich Menschen helfen kann. Das ist das Schönste an meinem Beruf.

Liebe Mirjam, vielen Dank für das tolle Interview!

Übungen zur Sturzprophylaxe

In diesem Interview haben Sie einen Einblick in die Welt des Yoga auf dem Stuhl erhalten. Um einen besseren Einblick in die Praxis zu bekommen, können Sie sich die Ausführung des Yoga auf dem Stuhl im nachfolgenden YouTube-Video ansehen. Mirjam Michaelis zeigt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Yoga auf dem Stuhl ausführen können, um Ihre Balance und Kraft zu verbessern und das Risiko von Stürzen zu reduzieren.

Lassen Sie uns jetzt das Video anschauen und anfangen, Ihre Gesundheit und Sicherheit zu verbessern.

Zurück zum Blog

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

  • Notrufarmband

    Notrufarmbänder: Sicherheit am Handgelenk

    Notrufarmbänder sind eine innovative und entscheidende Technologie, die besonders für Senioren und Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen eine enorme Bedeutung haben. Diese kleinen, unauffälligen Geräte können im Notfall lebensrettend sein und...

    Notrufarmbänder sind eine innovative und entscheidende Technologie, die besonders für...

  • Selbstfürsorge

    Selbstfürsorge im Alter: Bewältigung von alters...

    Im Laufe des Lebens durchlaufen wir zahlreiche Veränderungen, sei es körperlich, geistig oder emotional.  Besonders im Alter können diese Veränderungen deutlicher spürbar sein und eine Herausforderung darstellen. Es ist daher...

    Im Laufe des Lebens durchlaufen wir zahlreiche Veränderungen, sei es...

  • Maitour

    Sommerliche Aktivitäten für Senioren: Eine Zeit...

    Wir starten mit warmen Temperaturen in den Mai und damit auch bald in den Sommer! Der Sommer ist eine herrliche Jahreszeit, die reich an Möglichkeiten ist, die Sonne zu genießen...

    Wir starten mit warmen Temperaturen in den Mai und damit...

1 von 3